ZAE – Alles andere als ‚zäh‘

Auf dem MESG-Symposium durfte Lang Hugger Rampp Architekten von ihrer Membrankonstruktion im ZAE Bayern in Würzburg berichten.

Breitgefächerte Praxiserfahrungen im Bereich Textile-Architektur und Membrankonstruktion sammelte Lang Hugger Rampp Architekten im Rahmen des Neubaus des ZAE Bayern. Dieses Wissen konnte Geschäftsführer Thomas Rampp Ende September auf dem Symposium für ›Membrankonstruktionen zur energetischen Sanierung von Gebäuden‹ (MESG) teilen und zudem bei einer Besichtigung des Gebäudes anschaulich darstellen.

Membranen als fortschrittlicher Werkstoff verleihen dem Gebäude nicht nur eine markante Anmutung, sondern unterstreichen auch die energieeffiziente Bau- und Denkweise in allen Leistungsphasen.

 

MEHR ZUM PROJEKT