Design

Garberhof

  • Planung, Umbau
  • Geschäfts- und Hotelaustattung
  • Corporate Design
  • Fotografie
  • Corporate Publishing

Der neue Garberhof in Mals lockt mit einem neuen Markenerlebnis, das wie der Ort selbst alle Sinne berührt.

Während man am Abend kulinarisch verwöhnt wird, kann man tagsüber im Wellness- oder Fitnessbereich den ersehnten Alltagsausgleich finden und verliert dabei nie die Natur aus dem Blick. Das Gesamterlebnis am Garberhof ist geprägt von einem spürbaren Genuss, der zum Verweilen einlädt


Passend dazu haben wir eine Marke geschaffen, die die Besonderheiten des Ortes mit seinem reichhaltigen Angebot hervorhebt und über die Landesgrenzen hinaus strahlt.  Zeitgleich zur Weiterentwicklung von Markengestalt und deren Attribute hat sich auch das architektonische Bild dank unseres Architekturbüros grundlegend erneuert. Der Garberhof erhielt so ein neues Gewand, das auf allen Gestaltungsebenen – im Design und in der Architektur – eine Sprache spricht.

DACHMARKE

Am Anfang stand die Besinnung auf die Dachmarke „G“ für Garberhof. Seine Untermarken stehen für die Spezialisierung des großen Genussangebots. Durch den eigenen Namen der Gastronomie erhält das Team um Chefkoch Christian Lechtaler eine eigene Adresse – „Pobitzer“.

UNTERMARKEN

Der Garberhof als größter Hotel-Hamam-Bereich Italiens versammelt unter seinem Dach weitere Untermarken. Seit Ende 2017 lockt dieser – dank unseres Architekturbüros Lang Hugger Rampp Architekten – mit Panoramasaunen, Erlebnisdusche und Infinity-Pool mit Alpenblick. Weiterhin wird der Aufenthalt geprägt von dem breit gefächerten Kultur- und Alpin-Angebot „Vinschgau Living" und der neuen Lounge-Bar „1981“, in der man sich von Somelier und Gin-Liebhaber Klaus immer wieder mit neuen Drinks überraschen lassen kann.

ANWENDUNG AM BEISPIEL RESTAURANT

Die Architektur im Stil des alpinen „lean luxury“ hat mit Besinnung auf lokale Themen und Materialechtheit die Entwicklung der visuellen Komponenten geprägt:

"Wir möchten gutes Essen nicht nur auf dem Teller, sondern im ganzen Raum erlebbar machen. Dazu müssen die Treiber der Küche, der Architektur und des Designs einen starken gemeinsamen Nenner und gleiche Ziele haben.“


Thomas Rampp

WEISSRAUM UND TYPOGRAFIE

Weißraum schafft Ruhe und Hochwertigkeit. Menschen, Natur- und Kulturthemen beobachtend fotografiert und Großformatig eingesetzt, schaffen sinnliche Wahrnehmung und Transparenz. Zeichnungen stehen für Individualität und Handgemachtes.

 

Die markante „FF More“ als prägende Schrift für Marke und Überschriften schafft Wiedererkennung. Sie ist rustikal, wie ein alpines Hochtal. Elegant und kulturell vielschichtig wie der Vinschgau mit seinen weltoffenen und mediterranen Noten. Als Partner erhält sie die Funktionale Source Sans, die überall dort zum Einsatz kommt, wo man sich schnell zurechtfinden und Informationen mühelos aufnehmen will. So beispielsweise als Orientierung um sich im neuen Wellnessbereich zurecht zu finden.

"Inspiriert durch die umliegende Natur und Kulturlandschaft des oberen Vinschgaus erfindet der Garberhof sich selbst neu, nimmt aber seine Tradition und Geschichte in die Architektur mit auf.“


Thomas Rampp

VISUELLE KOMMUNIKATION

Die Erneuerung der Visuellen Kommunikation ist umfassend und beschränkt sich nicht auf die wesentlichen Schrifterzeugnisse: Der Garberhof will kommunizieren, was ihn besonders und besonders gut macht. Grundsätzlich wird hier unterschieden: Die Kommunikation nach außen ist mit vollflächigen großen Fotografien ausgestattet, um dem Betrachter die Materialien, Lichtstimmungen und Emotionen des Hauses mitzugeben. In der hausinternen Kommunikation wird auf Fotografie und Farbe weitestgehend verzichtet. Hier sprechen handgemachte Zeichnungen und die markante Typografie für sich und bilden mit genügend Weißraum eine in sich ruhende Ergänzung zu den hochwertigen Materialien der Hotelumgebung.

INHOUSE

Kommunikation nach innen

Produkte, die innerhalb des Hotels kommunizieren, erscheinen schlicht in schwarz und weiß.

WERBUNG

Kommunikation nach außen

Produkte, die die Marke nach außen kommunizieren, erscheinen mit voll­flächigem Bild auf den Titelseiten.

Doppelt ausgezeichnet

Gleich zweifach punkten konnte das Projekt „Garberhof“ mit einer Auszeichnung des German Design Award 2019 – Special Mention Corporate Identity sowie des Iconic Award – Winner Communication | Corporate Identity.

Einreichung – German Design Award 2019 

Für das Hotel haben wir die von uns entworfene bauliche Erneuerung genutzt, um eine neue Identität zu definieren. Pur, ortsbezogen und im Stile eines sachlichen »Lean Luxury«. Das neue Logo ist einfach, die Kommunikation nach innen ist weiß und aufgeräumt – mit charakterstarkem Schriftkanon und mit am Ort erstellten Skizzen, während die Werbung nach außen über große, emotionale eigene Fotografien erfolgt. Die Erneuerung ist umfassend für die Hauptmarke als auch die Untermarken sowie deren Webauftritte, Kataloge und Hauskommunikation.

Jurybegründung – German Design Award 2019

Das Corporate Design für das Hotel besticht mit einer exzellenten Bildästhetik, einer puristischen Grafik, in deren Mittelpunkt das markante »G« steht sowie einer pointierten Tonality, die ein exklusives Aufenthaltserlebnis verspricht.

Erfahren Sie auch mehr über die Architektur des Garberhofs